SHG Angst und Depression Braunschweig

Angst & Depression
Montagsgruppe
Braunschweig

Wie sieht unser Gruppentreffen aus? 

Um das Treffen für alle Beteiligten so angenehm wie möglich zu machen, haben wir einen kleinen Leitfaden entwickelt, nach dem wir uns richten.

Dadurch wird gerade neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein bisschen die Aufregung oder Angst genommen.

• Keine Anmeldung nötig - einfach vorbei kommen

• Kein Redezwang - dadurch wird innerer Druck reduziert

• Keine begrenzte Redezeit - hier kannst du über dich und deine Probleme sprechen

• Keine vorgegebenen Gesprächsthemen - wir gestalten die Gesprächsrunde individuell

• Diskretion - alles was besprochen wird, bleibt im Raum (niemand möchte, dass über ihn/sie gesprochen wird!)

• Anonymität - wir sprechen uns mit Vornamen an und speichern keine pers. Daten.

 

Was geschieht in 90 Minuten Gruppenarbeit?

Nachdem alle ihre Plätze eingenommen haben, berichten der Gruppenleiter oder ein Moderator über Neues und Organisatorisches. 

Wenn neue Gesichter unsere Gruppe besuchen, stellt ein Moderator unsere Gruppenregeln bzw. unseren kleinen Leitfaden vor.

• Handy ausschalten oder auf stumm, damit niemand gestört oder unterbrochen wird

• Wir sprechen uns mit Vornamen an

• Wir lassen jede Person aussprechen und unterbrechen diese nicht

• Wir behandeln uns mit gegenseitigem Respekt

• Wer sich getriggert oder schlecht fühlt, hat jederzeit die Möglichkeit den Raum zu verlassen

  • Zur eigenen Sicherheit sollte bescheid gesagt werden, vor allem dann, wenn man an dem Abend nicht zurück in die Gruppe kommen sollte.

Anschließend erklärt der Moderator kurz den
Ablauf der Runde.


• Blitzlicht

1. Jeder Teilnehmende stellt sich kurz vor, wer möchte mit Alter, evtl. Diagnose oder Krankeitsbild.

2. Wie geht es momentan?

3. Wie war die letzte Woche, Probleme, negative und positive Momente.

4. Was belastet gerade am meisten (kurz ansprechen, nach dem "Blitzen" besteht die Möglichkeit, intensiver auf die Thematik einzugehen).
 

• Gesprächsrunde

Hier hast du die Möglichkeit, ganz in Ruhe über deine Probleme, Sorgen und Ängste zu sprechen. Es gibt keine Redezeitbegrenzung. Dadurch bist du gelassener und kannst dich völlig auf dein Thema konzentrieren.

In vielen Fällen hat jemand anderes ähnliche Situationen erlebt und kann darüber berichten.

Wir ziehen unsere Motivation aus den Erfahrungen der anderen Teilnehmenden und nehmen mit, was uns persönlich vorwärts bringt.


• Abschlussblitzen

Zum Ende der Veranstaltung erzählt jede Person wie es gefallen hat, ob man sich durch die Gespräche schlechter oder besser fühlt und was einem besonders gefallen hat.

Damit ist der offizielle Teil des Gruppentreffens beendet.
Oft enstehen direkt nach dem Treffen kleine Gruppen, die noch einmal auf das Treffen eingehen und sich austauschen. Für viele ist das eine Hilfe, weil das Gespräch noch persönlicher sein kann und vielleicht ein Thema aufkommt, was man nicht vor der ganzen Gruppe ansprechen wollte.
 

Kontakt:

Ansprechpartner:

Peter Telefon: 0179 - 400 85 53

Hilfe im Notfall - Impressum -  Datenschutz

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Bildquellen: Pixabay.com